StartseiteVorwort

Graz ist Stadt-Führer

Die "lebenswerteste Stadt" in Österreich ist Graz. Das ergab ein weltweiter Vergleich des "Reader´s Digest"-Magazins.

Im besten Fall sorgt die Nachricht für ein geschrienes "Jawohl!" samt geballter Faust, im schlimmsten ist sie immer noch für ein Nicken gut. Denn nun können es alle Grazer schriftlich haben, schwarz auf weiß: Die Murmetropole ist Österreichs "lebenswerteste Stadt".

Zu diesem - objektiv betrachtet - originellen Schluss kommt die deutschsprachige Ausgabe des bekannten "Reader´s Digest"-Magazins. In der Oktoberausgabe listet sie unter dem Titel "Grün und lebenswert" die dahingehend besten und schlechtesten Länder wie Städte auf.

Das Ergebnis: Unter 72 ausgesuchten Großstädten belegten Stockholm, Oslo und München die ersten drei Plätze. Graz landete auf dem 31. Rang - immerhin sieben Plätze vor Wien. Am schlechtesten schnitten übrigens asiatische Metropolen ab.

Beim Städte-Vergleich wurden elf Kriterien gerangezogen: Vom Müllverbrauch pro Kopf über den Strompreis und die vorhandenen Grünflächen bis hin zur - in Graz nicht geringen - Feinstaubbelastung. Die Daten stammten von US-Universitäten, der Weltbank und den "Reader´s Digest"-Redaktionen.

"Von uns gibt es weltweit 51 Ausgaben", so Chefredakteur Andras Scharf zur Kleinen Zeitung. " Von daher sind wir für solche Vergleiche prädestiniert".

Quelle: Kleine Zeitung, 21. September 2007, S 27, Redakteur: Michael Saria


Vorwort

Graz ist d i e Handelsstadt Österreichs und darüber hinaus im gesamten Raum zwischen Pecs, Zagreb und Laibach.

Die Initiative der „Hauptplatz“ homepage ist der Beweis dafür, dass nicht Jammern sondern Handeln der Schlüssel zum Erfolg ist.
Wer nach Graz kommt, kommt auch auf den Hauptplatz und in seine Seitengassen und Seitenplätze.
Weil hier der Kern des Weltkulturerbes ist, aber auch deshalb, weil der Branchenmix für eine Innenstadt wie diese außergewöhnlich gut ist. Von Besteck und Messer, über Geschirr, Elektrowaren, Parfümerien bis hin zu Mode und Galerien ist alles da was das Kundenherz erfreut. Nach und während dem Einkauf verweilt man ein wenig in einem der gemütlichen Lokale und lässt sich verwöhnen.
Die Stärken von Graz symbolisieren die 4 Allegorien an der Frontseite unseres Rathauses.
Es sind: Wissenschaft, Kunst, Gewerbe und Handel.
Das sind auch jene Bereiche, die ich versuche so gut wie möglich zu fördern. Die Früchte dieser Bemühungen können sich schon sehen lassen.
Graz ist in den letzten 5 Jahren um 26.000 BürgerInnen auf über 250.000 angewachsen, wir sind die Stadt mit der höchsten Lebensqualität und die Studenten haben uns zur beliebtesten Studienstadt Österreichs gewählt.
Unternehmen statt unterlassen ist das Motto der zahlreichen Händler, die durch ihren Fleiß Arbeit schaffen und durch die Kommunalsteuer uns in der Politik Möglichkeiten geben dieses Graz weiter erfolgreich zu entwickeln.

Siegfried Nagl
Bürgermeister der Landeshauptstadt Graz





Schaut, was die Altstadt von Graz alles zu bieten hat!

„Only bad news are good news“, – nur schlechte Nachrichten verkaufen sich gut, heißt es? Die Botschaft, welche die Homepage www.graz-hauptplatz.at aus der steirischen Landeshauptstadt in die Welt sendet, will genau das Gegenteil darstellen: „In Problemen eine Chance sehen“.

Den Menschen, die in Graz wohnen und allen, die nach Graz kommen wollen, wird vermittelt, welch große Vielfalt die Altstadt von Graz auch aus der Sicht von Wirtschaft und Gewerbe zu bieten hat, und das in bester Qualität, angesiedelt im Zentrum der Grazer Altstadt, die UNESCO-Weltkulturerbe ist. So gibt es etwa in dieser Altstadt heute noch Handwerksbetriebe, wo meisterliches Können, durch mehrere Generationen weitergegeben, nicht ausgestorben ist, sondern weiterlebt und dargeboten wird.

Ich danke Herrn Rino P. Scala, dem Initiator der Plattform www.graz-hauptplatz.at für seine Initiative der Ideen, des Optimismus und des Selbstbewusstseins. Es ist ein wohltuender Kontrapunkt zur heute auch vorkommenden Philosophie des Jammerns. Möge diese Homepage viele Zugriffe haben und dabei ein positives Echo erzeugen. Und damit Gusto machen, der Altstadt der „Kulturhauptstadt Europas 2003“ einen Besuch abzustatten, zu schauen und zu erleben, was sie alles zu bieten hat, um sich von Qualität und Vielfalt des Angebotenen persönlich zu überzeugen.



Dr. Wolfgang Riedler
Stadtrat für Gesundheit und Kultur der Stadt Graz
Vorsitzender der Grazer SPÖ


Graz unter Top 5 Reisedestinationen

(c) Kleine Zeitung